Junges Klangforum Mitte Europa - © Kai Bienert

Das Junge Klangforum Mitte Europa

Musizieren im Geiste der Europäischen Versöhnung

Das Junge Klangforum Mitte Europa wurde 2002 von dem jungen deutschen Dirigenten Christoph Altstaedt und dem Kulturmanager Holger Simon, Geschäftsführer des Orchesters von 2002-2007, gegründet. Dieses Ensemble bestand zunächst aus ehemaligen Mitgliedern des Bundesjugendorchesters und konzertierte unter dem Namen „Junges Deutsches Klangforum.“ Nach einem gemeinsamen Projekt mit jungen tschechischen Musikern in Theresienstadt (Terezín) entstand die Idee einer längerfristigen musikalischen Partnerschaft der zwei Nationen. Auf Initiative des Bundespräsidenten a.D. Richard von Weizsäcker wurde daraufhin das Junge Klangforum Mitte Europa in seiner heutigen Form ins Leben gerufen.
Die Schirmherren des Orchesters sind Dr. von Weizsäcker, der Präsident der Republik Polen a.D. Lech Wałęsa und der Präsident der Tschechischen Republik a.D. Václav Havel.

Innerhalb der ersten vier Jahre seines Bestehens ist das Junge Klangforum Mitte Europa für seine hervorragenden musikalischen Leistungen und Beiträge zur Völkerverständigung in Europa bereits mit dem Praemium Imperiale 2004, dem Marion Dönhoff Preis 2005 und dem Europäischen Jugendorchesterpreis 2006 ausgezeichnet worden.

Der künstlerische Leiter des Jungen Klangforum Mitte Europa ist Christoph Altstaedt. Gastdirigenten waren u.a. Krzysztof Penderecki, Sebastian Weigle und Muhai Tang.
Konzerttourneen führten das Junge Klangforum Mitte Europa bereits in einige der angesehensten Konzertsäle Europas und nach Japan.

Ehemalige Mitglieder des Jungen Klangforum Mitte Europa bekleiden inzwischen wichtige Positionen in den führenden Orchestern Europas.